Die digitale Publikationsplattform zdbooks ist ein Pilotprojekt des Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) und Teil des ZZF-Online-Angebots Zeitgeschichte digital.

zdbooks bietet eine Infrastruktur zur Repräsentation von Forschungsergebnissen mit internationaler Reichweite. Es werden Monografien, Sammelbände und Reader im Open Access Gold weltweit uneingeschränkt zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus sind Bild- sowie filmische und auditive Quellen integrativer Bestandteil der Plattform. Jeder Beitrag ist mit einem Digital Object Identifier (DOI) ausgestattet. Die Langzeitarchivierung erfolgt auf dem ZZF-Dokumentenserver sowie über die Deutsche Nationalbibliothek.

Das Projekt befindet sich momentan im Aufbau: In Kürze werden die einzelnen Beiträge wie auch das gesamte Buch jeweils einen Digital Object Identifier (DOI) erhalten; zusätzlich werden PDF-Dateien zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt. Außerdem wird es ab Frühjahr 2022 die Möglichkeit geben, auch ein gebundenes Buch über einen externen Books on Demand-Anbieter zu bestellen (BOD).

Das ZZF erforscht die deutsche und europäische Zeitgeschichte im 20. Jahrhundert und ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart. Neben der Grundlagenforschung sind die Bereitstellung von Forschungsinfrastrukturen und der Wissenstransfer zentrale Aufgabenfelder. Ein besonderer Schwerpunkt in der Arbeit liegt im Bereich des digitalen Publizierens und Open Access mit dem Ziel, Forschungsergebnisse der Zeitgeschichte mit einer eigenen digitalen Infrastruktur frei verfügbar zu machen.